Nicoles
Pftchentreff

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hundeschule Nicoles-Pfötchentreff

Veranstalter:
Hundeschule Nicoles-Pfötchentreff
Inhaberin: Nicole Richter
AmSchleplingsbach 8
31655 Stadthagen

Impfschutz und ansteckende Krankheiten

Zum Unterricht zugelassen sind nur Hunde, die über einem dem Alter entsprechenden Impfschutz
verfügen. Der Halter versichert, dass sein Hund über einen vollständigen Impfschutz verfügt, sowie
frei von ansteckenden Krankheiten ist.

Hundehalterhaftpflichtversicherung

Um am Unterricht teilzunehmen, muss eine ausreichende Hundehalterhaftpflichtversicherung
abgeschlossen sein. Der Halter versichert, dass sein Hund Haftpflichtversichert ist.

Aufklärungspflicht bei Verhaltensauffälligkeiten

Der Hundehalter ist verpflichtet, vor der ersten Unterrichtsstunde die Trainer über
Verhaltensauffälligkeiten, Aggressionen oder Ängstlichkeit seines Hundes aufzuklären.

Absage von Unterricht durch die Hundeschule

Der Unterricht findet in der Regel bei jedem Wetter statt. Sollten die Witterungsbedingungen
unzumutbar sein, wird die ausgefallene Unterrichtsstunde nachgeholt.

Dauer der Unterrichtsstunde

Eine Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten. Verspätungen gehen zu Lasten des Kunden und
berechtigen nicht zur Verminderung der Vergütung.

Ausschluss vom Gruppentraining

Stellt sich innerhalb eines Gruppentrainings heraus, dass Hund bzw. Halter nicht an die Anweisungen
des Trainers halten oder der Hund nicht für ein Gruppentraining geeignet ist, behält sich die
Hundeschule vor, den Teilnehmer vom Gruppenunterricht auszuschließen.

Bei Widersetzen der Anweisungen des Trainers ist die Hundeschule berechtigt, die
Unterrichtsvereinbarung zu kündigen.
Ebenso ist die Hundeschule berechtigt bei verschwiegenen Verhaltensauffälligkeiten den Vertrag zu
lösen. Sollte ein Teilnehmer durch sein Verhalten den Gruppenfrieden stören, wird auch in diesem Fall der Teilnehmer auf Dauer vom Unterricht ausgeschlossen. In diesen Fällen wird die Kursgebühr nicht erstattet, auch nicht anteilig.

Nichtteilnahme am Unterricht

Kann ein Teilnehmer an einem Termin nicht teilnehmen, wird die ausgefallene Stunde nachgeholt, sofern der Teilnehmer sich abgemeldet hat. Ist der Teilnehmer der Stunde unabgemeldet ferngeblieben, wird die Stunde dementsprechend abgehakt. (D.h. als teilgenommen markiert). Die Absage durch den Teilnehmer sollte rechtzeitig, d.h. mindestens 12 Stunden vor Beginn des Trainings erfolgen. Bei sehr kurzfristiger Absage,( 3-4 Stunden vor Trainingsbeginn), wird die Stunde als teilgenommen markiert.

Bei einem fest vereinbartem Einzeltrainingstermin, hat die Absage des Trainings  seitens des Teilnehmers mindestens 24 Stunden vor Trainingsbeginn zu erfolgen. Bei kurzfristiger Absage des Termins, wird die Stunde in Rechnung gestellt.
Bei festen Kursen, deren Inhalte aufeinander aufbauen, (z.B. Welpenkurse, Junghundgruppen), behält sich die Hundeschule bei
dreimalig nacheinander nicht teilgenommener Teilnahme vor, den Teilnehmer von dieser Gruppe
auszuschließen. Die Kursgebühr wird nicht erstattet.

Die Laufzeit der 8er Karte für den Welpenkurs ist auf 14 Wochen ab der ersten Teilnahme beschränkt.

Die Laufzeit der 10er Karte ist auf 20 Wochen ab der ersten Teilnahme beschränkt, die Laufzeit der 15er Karte ist auf 30 Wochen ab der ersten Teilnahme beschränkt. Nach Ablauf der jeweiligen Laufzeit besteht weder Anspruch auf Teilnahme an den noch offenen Trainingsstunden, noch auf Erstattung derselben.

Abbruch durch den Halter

Erfolgt seitens des Halters nach Beginn des Kurses ein Abbruch der vereinbarten Ausbildung, werden
die Kursgebühren nicht erstattet. Auch können begonnene Karten nicht auf Dritte übertragen werden.

Theoriekurse

Grundsätzlich haben die Theoriekurse eine feste Laufzeit mit definiertem Anfang und Ende. Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, pünktlich und regelmäßig zu erscheinen. Nicht wahrgenommene Termine können nicht nachgeholt werden, die anteilige Kursgebühr für nicht wahrgenommene Termine wird nicht erstattet. Angefangene 10er oder 20er-Karten können nicht zur Bezahlung für die Theoriekurse anerkannt werden. Nach erfolgter verbindlicher Anmeldung wird die jeweilige Kursgebühr fällig. Bei Absage durch den Kursteilnehmer vor Anfang des Kurses wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50% der Kursgebühr fällig.

Basis 1 und Basis 2

Die Basiskurse haben einen fest definierten Anfang und ein festes Ende. Kann ein Teilnehmer an einer oder mehreren Stunden des Kurses nicht teilnehmen, besteht kein Anspruch auf Nachholen der Trainingszeit, bzw. Trainingsstunden. Bei Abbruch des Kurses durch den Halter werden die Kursgebühren nicht erstattet.

Haftung

Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen, Sach- oder Vermögensschäden,
die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie durch Schäden die durch die
teilnehmenden Hunde entstehen.

Eine Haftung der Hundeschule wird grundsätzlich ausgeschlossen. Der Teilnehmer übernimmt die
alleinige Verantwortung für eventuell entstehende Schäden.

Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung der Trainers handelt und sich auf dem Übungsgelände des Pfötchentreffs befindet. Soweit der Kunde durch den Trainer aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Kunde die alleinige Verantwortung hiefür. Der Kunde kennt die örtlichen Gegebenheiten.

Ausrüstung

Beim Unterricht ist festes Schuhwerk zu tragen. Leine und Halsband sind vom Teilnehmer auf ihre
Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Ausschluss einer Erfolgsgarantie

Die Hundeschule übernimmt keine Erfolgsgarantie der im Rahmen des Unterrichts vermittelten
Inhalte. Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg vom Teilnehmer bzw. dessen Hund abhängig ist.

Der Kunde wurde ausführlich darüber unterrichtet, das die durch den Pfötchentreff gelehrten Ausbildungsmethoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Unterrichtsstunden Erfolg haben.

Gutscheine

Der Wert eines Gutscheines kann nicht in Bar ausgezahlt werden. Angefangene Gutscheine können nicht auf Dritte übertragen werden.

Unwirksamkeit einzelner Klauseln

Sollten einzelne Klauseln aus diesem Vertrag bzw. der AGB`s unwirksam sein, so bleiben die
restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.

Gerichtsstand ist Stadthagen